Das OGW unterstützt ein Hilfsprojekt!

und zwar das Projekt „Schulen für eine friedliche Zukunft“ im Südsudan

Worum geht es dabei?

Nach fast 50 Jahren Bürgerkrieg ist der Südsudan seit 2011 wieder ein unabhängiger Staat. Allerdings hinterließ der Krieg viele Analphabeten, noch heute gehen nur rund ein Drittel der schulpflichtigen Kinder zur Schule. Deshalb unterstützen wir ein Misereor-Projekt, das den Wiederaufbau der Schulen, die Aus- und Fortbildung von Lehrern sowie eine nachhaltige Friedenserziehung fördert, damit die Menschen im Südsudan eigenverantwortlich den Wiederaufbau ihres Landes in Angriff nehmen können.

Inzwischen gibt es im kirchlichen Verwaltungsgebiet Rumbek mehrere feste Schulgebäude für zehn Grund- und drei Sekundarschulen, in denen mehr als 12.000 Kinder unterrichtet werden. In vielen anderen Gebieten hingegen findet Schule, wenn überhaupt, immer noch unter Bäumen statt, wobei die Eltern einen Großteil der Schulkosten selber übernehmen müssen.

Das Projekt unterstützt außerdem, dass auch Mädchen regelmäßig in die Schule gehen können. Über Aufklärungskampagnen und Hausbesuche werden die Eltern deshalb darüber informiert, dass auch Mädchen Lesen, Schreiben und Rechen lernen sollten, statt so schnell wie möglich verheiratet zu werden.

Unter den vielen Analphabeten befinden sich auch einige Erwachsene, die nun nachmittags ihre Bildung nachholen. Mit ihrem neuen Wissen können sie den Wiederaufbau im Südsudan besser unterstützen.

Trotzdem besteht noch sehr viel Handlungsbedarf. Als Schulgemeinschaft wollen wir jetzt Spenden sammeln, um Kindern im Südsudan Bildung zu ermöglichen. 

(Raja Hollnagel, Mareike Walter)

In Zusammenarbeit mit

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com